MobilitySLAM #1

Diskussionen über die Verkehrssituation in der Stadt verlaufen oft nicht heiter oder besonnen. Mal sind es die chaotischen Fahrradfahrer, die über rote Ampeln rasen, dann wiederum die zugeparkten Gehwege und wenn Straßen neu geplant werden, machen die zuständigen Behörden sowieso alles falsch.

Höchste Zeit die Diskussion anders zu gestalten. Höchste Zeit für einen Mobility Slam in der Altonaer Kulturetage!

Statt langer Monologe gab es am Donnerstagabend kurze Beiträge zu aktuellen und zukünftigen Verkehrslösungen, anstelle eines aufgekratzten Moderators eine Publikumsjury, die die Vortragenden und deren Inhalte in erprobter Slam-Manier bewertete.

Und so berichtete Michael Glotz-Richter (Freie Hansestadt Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr) von Einkaufswagen in Bremer Kinderzimmern, Sandro Rabbiosi vom Start-Up NÜWIEL erläuterte die Vorteile von elektronischen Fahrradanhängern und Karen van der Linde von der Hamburger Hochbahn stellte die Erfahrungen mit dem Prototyping-Experiment der Platzampel vor.

Nach einer kleinen Pause erklärte Johannes Mielchen (Bezirk Bergedorf, Stabstelle Smart City), warum Bergedorf beim Thema SmartCity allen anderen Hamburger Bezirken meilenweit voraus ist und Daniel Jenett stellte mit dem BIKEPORT die Revolution des Fahrradparkens vor. Als letzte verschaffte Philine Gaffron (TUHH) einen Überblick über alle Innovationen im Verkehrssektor, wobei sich schnell herausstellte, dass die vielen Lösungen, die heutzutage als moderne, neue Ideen gehandelt werden, gar nicht so neu sind – vom Elektroauto bis zum Ride Sharing gibt es sie alle schon seit über 100 Jahren.

Zum Schluss wurde die Jurywertung bekannt gegeben, die knapper nicht hätte ausfallen können; zwischen den einzelnen Vortragenden gab es jeweils nur einen Punkt Unterschied und so gewann mit 38 Punkten Sandro Rabbiosi mit seinem Start-up NÜWIEL.

Uns hat der erste Mobility Slam viel Spaß gemacht, und die Beiträge der „Mobility Slammer“ waren nicht nur informativ, sondern auch äußerst unterhaltsam.

Informationen zu den vorgestellten Projekten finden Sie unter den folgenden Links:

Freie Hansestadt Bremen, Carsharing: https://www.bremen.de/leben-in-bremen/mobilitaet-und-verkehr/carsharing und Projekt Sunrise: http://sunrise-bremen.de/
Hamburger Hochbahn, Platzampel: https://dialog.hochbahn.de/gute-fahrt/praxis-schlaegt-theorie-fahrgaeste-waehlen-platzampel-ab/
NÜWIEL: http://nuwiel.de/de/
Bezirk Bergedorf, Projekt MySmartLife: http://www.hamburg.de/mysmartlife/
TUHH, Institut für Verkehrsplanung und Logistik: https://www.tuhh.de/vpl/start.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.