Cities4People auf der Altonale

Cities4People ist auch dieses Jahr auf der Altonale vertreten. Diesmal mit einer SharingStation.

Unser Stand ist liegt direkt westlich neben dem Altonaer Rathaus. Dort gibt es einen Parkour zum Ausprobieren verschiedener Sharing-Angebote. Besucht unseren Stand am Samstag oder Sonntag der Altonale (15. und 16. Juni).
Wir haben uns für unseren Stand mit Sharing-Anbietern zusammengetan, deren Service Ihr auch vor Ort ausprobieren könnt. Von Lastenrädern bis zu Elektroscootern ist für jeden Bedarf etwas dabei. Dabei sind die Mobilitätsanbieter Cambio, Stadtrad, Moia, Emmy, Floatility, TwoWheelsGood und die Mobilitätsstation Neue Mitte Altona. Natürlich könnt Ihr Feedback und eigene Ideen zum Thema Sharing in Altona einbringen.

Du interessierst dich für das Thema nachhaltige Mobilität? Du überlegst, wie du ohne eigenes Auto im Stadtteil mobil sein und trotzdem auch mal schwerere Einkäufe transportieren kannst? Du wolltest immer schon mal ein Lastenfahrrad fahren oder wissen, wie Car Sharing eigentlich funktioniert? Dann bist du bei unserer Sharing Station auf der Altonale genau richtig. Hier kannst du dich ausführlich über verschiedene lokale Sharing Angebote informieren und diverse Lastenräder ausprobieren.

Hier ein Timelaps von unserem Stand auf der letzten Altonale (2018).

Autofreie Straßen in Ottensen – Ein Verkehrsversuch

Momentan laufen Planungs- und Abstimmungsterminen mit Polizei, Feuerwehr und zahlreichen weiteren Akteuren. Nächste Woche finden Infoveranstaltungen für Gewerbetreibende aus dem unmittelbar betroffenen Gebiet statt, um deren Bedarfe, Bedürfnisse, Wünsche und Ideen aufzunehmen und das Projekt und das Projektteam, Kommunikationsstrukturen und die Zeitleiste des Projekts vorzustellen. Am 15. Juni wird das Bezirksamt Altona einen Stand auf der altonale auf der Christianswiese (neben dem Rathaus Altona) aufbauen, um dort Interessierte über das Projekt zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Am 22. Juni findet ein Informationstag statt, an dem sich Interessierte über Einzelheiten des Vorhabens informieren und zudem eigene Ideen zur Gestaltung des Straßenraumes machen können. Der genaue Ort und die Uhrzeit befinden sich zurzeit noch in der  Planung. Dies wird aber rechtzeitig über Plakate, Website und Newsletter bekannt gegeben. Das Projektteam rund um den Verkehrsversuch hat sich vergrößert: Das Bezirksamt bekommt für die Beteiligung, Evaluation, Verkehrsplanung und die Organisation der Flächengestaltung Unterstützung von einem Konsortium, das aus urbanista, Argus, TUHH, Teleinternetcafé, Treibhaus Landschaftsarchitekten und urbanshit (Rudolf Klöckner) besteht.

Umfrage zu Verkehr und Mobilität in Altona

¿Was ist Ihnen wichtig ?

Wir möchten von Ihnen erfahren, was für Sie wichtig ist und wo Sie Herausforderungen sehen bzw. wie zufrieden Sie beim Thema Mobilität sind. Die Befragung bezieht sich nicht auf eine spezielle Maßnahme. Wir wollen stattdessen allgemeine Themen abfragen.

Zur Umfrage: Hier klicken.

Bei den vielen Cities-4-People Veranstaltungen über das vergangene Jahr und auch online haben viele Altonaerinnen und Altonaer ihre Probleme auf ihren täglichen Wegen und ihre Wünsche für Mobilität in Altona mit uns geteilt. Eine Auswahl der gesammelten Ideen wird bereits im Bezirk umgesetzt und evaluiert.

Begleitend zu diesem und anderen laufenden Verkehrsprojekten im Altonaer Straßenraum, möchte das Cities-4-People Projektteam Sie in regelmäßigen Abständen in diesem Jahr zu Ihren Erfahrungen und Meinungen befragen. Ihre Teilnahme hilft bei der Auswertung und Evaluierung der aktuellen Projekte und kann dazu beitragen, zukünftige Maßnahmen anzustoßen.

Die Teilnahme ist natürlich freiwillig. Wir werden in Zukunft einige weitere Umfragen durchführen, um Veränderungen die durch die Projektumsetzung entstanden sind erkennen zu können. Eine Umfrage dauert ca. 5-10 Minuten.
Mehr zu dem Cities-4-People Projekt in Hamburg können Sie auf unserer Webseite erfahren. Informationen zum EU-weiten Gesamtprojekt finden Sie unter https://cities4people.eu/de/

Nehmen Sie hier an der Umfrage teil und helfen Sie mit Ihren Stadtteil zu gestalten : https://www.smartsurvey.co.uk/s/cities4peoplehamburg/

Mehr Infos zur Umfrage entnehmen Sie gerne unserem Infoblatt.

Autofreie Straßen in Ottensen!

Autofreie Straßen in Ottensen!

Im Rahmen des Projektes Cities4People Altona fanden seit Sommer 2017 zahlreiche öffentliche Workshops und Veranstaltungen statt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwickelten dabei Wünsche und Ideen für eine nachhaltige Mobilität in Altona. Sehr häufig wurde dabei der Wunsch nach einer Neuaufteilung der verfügbaren Flächen  zugunsten des Rad- und Fußverkehrs, zur Verkehrsberuhigung und mit weniger ruhendem Verkehr geäußert. Cities4People hat diese Anregungen aufgegriffen gebündelt. Daraus erwuchs die Idee im besonders dicht besiedelten und quirligen Ottensen, für einen begrenzten Zeitraum eine autofreie Zone einzurichten.

Am 28. März 2019 hat die Bezirksversammlung Altona beschlossen, diese Idee ab September 2019 für einen Zeitraum von 6 Monaten in mehreren Straßenabschnitten im Kern von Ottensen umzusetzen. Die genaue räumliche Ausdehnung wird zurzeit noch durch das Bezirksamt geprüft.

Unter intensiver Beteiligung von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Gewerbetreibenden wird während der Testphase untersucht werden, welche Auswirkungen eine solche Maßnahme auf das Quartier haben wird.

Die Federführung für die Umsetzung dieses Vorhabens liegt beim Bezirksamt Altona, welches in der nächsten Zeit die erforderlichen Schritte hinsichtlich Beteiligung und Umsetzung konkretisieren wird.

Wir von Cities4People verfolgen die weitere Entwicklung des Projektes und sammeln hier die Links zu den Pressebeiträgen:

https://www.mopo.de/hamburg/testphase-beschlossen–autofreies-ottensen-kommt-32294046

https://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article216776035/Altonaer-Bezirksversammlung-beschliesst-autofreies-Ottensen.html

https://www.rtlnord.de/nachrichten/entscheidung-der-bezirksversammlung-teil-von-hamburg-ottensen-wird-zur-autofreien-zone.html

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Altona-CDU-und-Gruene-fuer-autofreies-Ottensen,ottensen206.html

https://www.mopo.de/hamburg/politik/neuer-plan-holt-die-autos-aus-ottensen-raus–32276034

https://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article216755341/Ottensen-soll-fast-autofrei-werden-fuer-ein-halbes-Jahr.html

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article190896593/Verkehr-Ottenser-Zentrum-soll-fuer-ein-halbes-Jahr-autofrei-werden.html

https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/auto-verbot-geplant-innenstadt-und-altona-bald-autofrei-60814404.bild.html

https://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Hamburg-regional/2019/Maerz/Pilotprojekt-Ottensen-soll-fuer-6-Monate-autofrei-werden

https://www.zeit.de/hamburg/2019-03/elbvertiefung-27-03-2019

Presseanfragen bitte direkt an das Bezirksamt Altona.

Neue Fahrradstellplätze für Altona – eigene Ideen jetzt einbringen!

Das Mobilitätsprojekt Cities4People hat innerhalb des letzten Jahres gemeinsam mit Anwohnern und Experten mehrere Ideen für eine nachhaltigere Mobilität in Altona entwickelt, die nun pilotiert werden.

Eines der Pilotprojekte: Wir werden mehr Fahrradstellplätze in Altona schaffen! Die Umsetzung erfolgt im Frühjahr 2019. Nachdem gemeinsam Kriterien für geeignete Plätze definiert wurden, geht es nun um die konkrete Verortung. Wo werden neue Fahrradstellplätze benötigt und wo können sie sinnvoll eingesetzt werden?

Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern können auf der unten angegebenen Internetseite abgegeben werden. Die gesammelten Vorschläge werden zunächst durch das Bezirksamt Altona ausgewertet. Die Anzahl der im Rahmen des Projektes umsetzbaren Stellplätze ist leider begrenzt. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass nicht alle Vorschläge berücksichtigt werden können.

Der Projektfokus liegt auf Altonas Kerngebieten: Ottensen, Altona-Altstadt und Altona-Nord – Vorschläge aus anderen Gebieten Altonas werden für eine evtl. spätere Erweiterung des Projektes gespeichert.

Die gesammelten Vorschläge werden zunächst vom Bezirksamt Altona ausgewertet. Die Anzahl der Stellplätze innerhalb des Pilotprojektes ist begrenzt, so dass nicht alle Vorschläge berücksichtigt werden können.

Vorschläge für neue Fahrradstellplätze in Altona können auf dieser Karte abgegeben werden: https://app.maptionnaire.com/de/5258/

Menschen mit Sehbehinderungen können diese textbasierte Eingabemaske nutzen: https://tinyurl.com/y8b2tswj

Wir möchten Sie herzlich einladen die Karte auch an Freunde und Bekannte weiterzuleiten.

Die Möglichkeit zur Teilnahme besteht bis zum 17.Februar.

MobilityDesignLab – Gemeinsames gestalten in Adventsstimmung

Aus dem Stakeholderworkshop im September waren basierend auf dem Beteiligungsprozess des letzten Jahres 3 Pilotprojekte für Altona hervorgegangen:

1) Zusätzliche Fahrradparkplätze in Altona
2) Mikrodepot zur Paketauslieferung mit Lastenrädern
3) Sharing Mobility Day

Wir möchten AnwohnerInnen die Möglichkeit geben auch die Art der Umsetzung der Projekte mitzudiskutieren. Zu diesem Zweck wurde am 8.12.2019 in der Luise-Schroder-Schule eine Veranstaltung durchgeführt, in der die drei Projekte genauer ausgestaltet wurden. An drei Tischen konnten die Bürger*innen an den Projekten Paketstation, Mobilitätstag und Ausbau der Radinfrastruktur mitwirken.

An dem Thementisch Paketstation bastelten die Bürger*innen aus unterschiedlichsten Materialien ihr ideales Mikrodepot, an der Station Mobilitätstag schlüpften die Bürger*innen in die Rolle verschiedener Personen und verfassten aus deren Perspektive die Erwartungen und Wünsche für ein solches Event. Die Gruppe Ausbau der Radinfrastruktur diskutierte über mögliche Kriterien für gute Standorte für neue Fahrradstellplätze – und deren Verortung.

Zum Schluss fand bei Heißgetränken ein gemütliches Beisammensein statt, bei dem über das vergangene Jahr resümiert und über zukünftige Projekte ausgetauscht wurde.

Auch weiterhin möchten wir dass Sie  über die Durchführung der Projekte mitentscheiden können: So können Sie zum Beispiel hier Standorte für die neuen Fahrradparkplätze vorschlagen. Die Ergebnisse des Workshops bezüglich des Mikrodepots  würden wir gerne mit professionellen Künstlern besprechen, um zu sehen, wie das Mikrodepot durch die äußere Gestaltung vielfältig für die Nachbarschaft genutzt kann. Haben Sie Ideen oder Kontakt zu interessieren Künstlern? Dann melden Sie sich gern über das Kontaktformular.

 

3 Pilotprojekte für Altona

Aus dem Stakeholderworkshop im September waren basierend auf dem Beteiligungsprozess des letzten Jahres 5 Vorschläge für Pilotprojekte in Altona gemacht worden. Das Projektteam hat in den letzten Monaten mit den verantwortlichen Organisationen daran gearbeitet 3 Projekte herauszukristallisieren, die bereits im Frühjahr 2019 umgesetzt werden können.
Für diese 3 Pilotprojekte brauchen wir im MobilityDesignLab am 08.12. Ihre Lokalexpertise.

1) Zusätzliche Fahrradparkplätze in Altona
Durch eine erhöhte Anzahl an Fahrradstellplätzen gibt es weniger Barrieren auf den Gehwegen und oft sichere Sichtachsen an Strassenkreuzungen. Eine Umsetzung kann als temporäres Pilotprojekt erfolgen, und dann schrittweise erweitert werden. Um sinnvolle Orte für die zusätzlichen Radabstellplätze zu finden, muss evaluiert werden, in welchen Bereichen die zusätzlichen Fahrradparkplätze besonders relevant sind. Entwickeln Sie mit den Experten vor Ort einen Kritierienkatalog für besonders Wertvolle Standorte und verorten Sie mögliche Standpunkte auf der Karte.

2) Mikrodepot zur Paketauslieferung mit Lastenrädern
DHL plant in Zusammenarbeit mit Cities4People ein Mikrodepot für Pakete in Altona aufzustellen, von welchem aus die Lieferungen dann mit Lastenrädern, statt mit Lieferwagen ausgeführt werden sollen. Dies führt zu weniger Verkehrsbehinderungen und Luftbelastungen durch Lieferverkehr in Wohngebieten.
Helfen Sie mit und werden Sie kreativ: Welche zusätzlichen Nutzen kann ein Mikrodepot für Altona erfüllen? Wie können wir das Depot gemeinsam gestalten?

3) Sharing Mobility Day
In Altona gibt es bereits einige dezentrale SwitchH und Stadtradstationen. Auch Lastenräder lassen sich in Altona bereits ausleihen. Genauso gibt es eScooter und Ikea E-Anhänger. Das Angebot wird weiter ausgebaut werden – und Cities4People ist dabei. Wir sind gespannt auf den Dialog mit Ihnen – welche Vorschläge haben Sie zur Gestaltung und zum Angebot der Sharing Stationen in Altona? Kennen Sie sich bereits mit allen Angeboten aus? Wie funktioniert was? Zusammen mit Ihnen und den Sharing-Anbietern wollen wir ein buntes Strassenfest planen, an dem die vielfältigen Angebote Vor-Ort getestet und kommuniziert werden können. Ihre Ideen sind herzlich willkommen!

Einladung zum MobilityDesignLab

Das Projekt Cities-4-People startet die nächsten Öffentlichkeitsveranstaltungen

Die erste, intensive Beteiligungsrunde in diesem Sommer, in der  60 Ideen der Anwohner*innen eingebracht wurden, ist, ist zusammen mit den Beteiligten und den Projektpartnern diskutiert worden . Die Vorschläge ließen sich auf fünf Handlungsansätze reduzieren, der nächste Schritt, der  Konkretisierung, soll nun für die Pilotprojekte über die Öffentlichkeitsveranstaltung folgen.

Für diese weitere Ausarbeitung brauchen wir wieder Ihre Unterstützung!

An dem Termin wird über den aktuellen Stand der Planungen berichtet und den Ihnen  die Möglichkeit gegeben, sich mit ihrem Wissen in die Vorbereitung für die Umsetzung der Pilotprojekte einzubringen. So sollen gemeinsam Hindernisse bei den Ausführungen lokalisiert, die passenden Orte für einige der Interventionen gefunden, und die kreative Ideen für die Ausgestaltung der Projekte erarbeitet werden.

Daher laden wir Sie zum Werkstatttermin, samt winterlichen Heißgetränken, ein:

Datum: 08.12.2018

Uhrzeit: 11.00 – 14.00 Uhr

Ort: Louise-Schroeder-Schule (Aula)

Thedestraße 100, 22767 Hamburg

Die Veranstaltung verfolgt  das Konzept eines Open House Ansatzes. Teilnehmer*innen können jederzeit kommen und gehen. Es wird eine betreute Kinderecke eingerichtet.

Welche Ideen werden umgesetzt? Auswahl mit den Profis

Am 12. September haben wir die in den letzten Monaten gemeinsam erarbeiteten Ideen den betroffenen Ämtern, Verkehrsunternehmen und Planer zur engeren Auswahl vorgestellt. Am Ende sollen mindestens 3 Ideen als Pilotprojekte verwirklicht werden. Für die Profis aus Planung und Praxis ging es dann darum die 5 Projekte mit der größten Umsetzungswahrscheinlichkeit und Relevanz herauszufiltern. Ein ausgeklügeltes Bewertungssystem wurde entwickelt – um auch die Diskussionen und Abstimmungsergebnisse aus unserem Online-Voting mit in die Entscheidungsfindung einfließen zu lassen.
Uns freut das die Profis viele Ideen unserer Community bestätigt haben und viele der Favoriten der Community auch zu den Favoriten der Profis gehörten.


Ergebnisse der Abstimmung – zum Vergrößern klicken.

Für eine Pilotierung im Frühjahr 2019 werden nun die folgenden 5 Ideen angestrebt:
Nr. 1: Ausbau Fahrradparkplätzen – Umwidmung von öff. (PKW-)Stellplätzen
Nr. 2: Markierung von Rad- und Fußwegen
Nr. 3: Parkraumkontrolle
Nr. 4:Sharing Stationen ausbauen
Nr. 5: Logistikkonzepte: Mikrodepot (kombiniert mit Zustellung mit Lastenrad)

Außerdem soll zum Sommer hin ein Mobilitätstag als übergeordnetes Element der Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt werden.

Nach der Abstimmung und der gemeinsamen Auswahl der finalen Ideen setzten sich die Teilnehmer direkt an Arbeitstischen zusammen, um eine erste Skizze für einen Arbeitsplan zur Umsetzung der Ideen zu erstellen. Basierend auf diesen Arbeitsplanskizzen strebt das Cities4People Team nun an die verschiedenen Arbeitsgruppen ins Leben zu rufen, die die oben genannten Projekte dann umsetzen sollen.

Online Abstimmung und Diskussion

Wir haben die 12 Ideen, die auf dem Hackday am 27. Juli ausgewählt wurden, weil Sie mehrheitlich als wichtig und umsetzbar bewertet wurden online gestellt. Auf der Open-Source Plattform „Your-Priorites“ können Sie nun für Ihre Lieblingsideen stimmen und sich aktiv an der Diskussion über die Ideen besteiligen.
Auf der Diskussionsplattform können Sie anonym teilnehmen oder sich mit Ihrer E-Mail Adresse als Nutzer registrieren, um über die Antworten zu Ihren Argumenten auf dem Laufenden gehalten zu werden. Klicken Sie hier um mitzumachen.